warning icon

Classroom Management

Im Rahmen mit der Zusammenarbeit mit der Schulpsychologischen Beratungsstelle der Stadt Gelsenkirchen wurden im Bereich Schulentwicklung „Classroom Management“ folgende Vereinbarungen getroffen:

  1. Gemeinsam mit allen an Schule beteiligten Personen erarbeitete Schul- und Klassenregeln hängen in der Klasse über dem Waschbecken.
  2. Der Tagesplan wird täglich an der Seitentafel mit den vereinbarten Piktogrammen erstellt.
  3. Das Datum gehört zum täglichen Begrüßungsritual. Es wird täglich auf dem Kalender eingestellt und gemeinsam mit den Schülern formuliert.
  4. Die Hausaufgaben stehen an der Innenseite der Tafel auf der rechten Tafelseite.
  5. Das Klassenbuch liegt auf dem Pult. Es werden täglich zu Beginn des Unterrichts die fehlenden Schüler eingetragen.
  6. In jedem Klassenbuch befindet sich eine Liste mit Besonderheiten einzelner Schüler.
  7. Ein roter Korb als „Briefkasten“ steht auf dem Pult.
  8. Die Aufteillisten für den Vertretungsunterricht (weiß), Betreuungslisten (OGS rot, Verl. Schule blau, nicht betreute Kinder weiß) und Stundenpläne hängen an dem Klassenschrank.
  9. In jeder Klasse befinden sich mindestens vier freie Plätze für Schüler, die im Rahmen des Vertretungsunterrichts aufgeteilt wurden.
  10. Die aufgeteilten Schüler werden in den Unterricht integriert.


Als Weiterührung des Classroom Managements wurde von Seiten der Schulleitung dem Vertreter des Schulträgers, Herrn Weiss, vorgeschlagen, ein Konzept zur einheitlichen Gestaltung der Klassenräume zu erstellen. Dieser Vorschlag wurde von Herrn Weiss begeistert begrüßt, mit der Bitte dieses innovative Konzept dem Referatsleiter, Herrn Wissmann, vorzulegen, um die Umsetzung aus den Mitteln des Innovationsfonds zu ermöglichen.


 


Datenschutz Einstellungen